Ein Ring für Erfolg und Reichtum

Ina bekam weiche Knie. Zum Chef gerufen wurde sie sonst praktisch nie. Was das wohl zu bedeuten hatte? Sie war sich keiner Schuld bewusst.

Eigentlich war alles fabelhaft gelaufen in letzter Zeit, seit ihr eine Freundin den Reichtumsring empfohlen hatte. "Ich kann dein ewiges Gejammer über Geld nicht mehr hören", hatte Andrea gesagt. "Hier, trag diesen Ring. Jeden Tag, und zwar am Mittelfinger der rechten Hand. Wenn sich in einem Monat nichts verändert hat, dann darfst du meinetwegen weiterjammern." Doch das war nicht mehr nötig. Als erstes bekam sie Nachricht vom Jugendamt, dass ihr geschiedener Mann endlich Arbeit gefunden hatte und in Zukunft mehr für ihre Jungs zahlen würde. Dann beerbte sie ihre Großmutter. Völlig unerwartet kam außerdem eine Nachricht, dass sie eine Reise gewonnen hatte. Der Urlaub in der malerischen Toskana hatte ihr unglaublich gut getan. Mit neuer Energie war sie in die Arbeit zurückgekehrt, und nun am zweiten Tag wurde sie zum Chef gerufen. Das hatte gerade noch gefehlt...

Herr Müller begrüßte sie mit gewohnt-verschlossener Miene. Wie es ihr denn gehe, woran sie gerade arbeite und wie sie mit ihrer Arbeitsstelle zufrieden wäre, wollte er wissen. Langsam entspannte sich Ina. Es sah nicht gerade so aus, als wollte er sie vom Fleck weg feuern. "Haben Sie eigentlich bei uns schon mal eine Gehaltserhöhung bekommen?" fragte Herr Müller scheinbar beiläufig, während er beiläufig in einem Ordner blätterte. Ina wurde rot. Was sollte sie nun antworten? Herr Müller sah sie plötzlich direkt an. "Laut meinen Unterlagen nämlich nicht. Jeder Ihrer Kollegen war in den letzten Jahren mehrmals bei mir, um eine zu bekommen. Nur Sie nicht. Dabei sind wir mit Ihrer Arbeit mehr als zufrieden. Wir haben uns gedacht, dass wir uns das was kosten lassen. Wie klingt das für Sie?" Ina glaubte ihren Ohren nicht zu trauen und wurde nun erst recht rot. "Oh, prima – phantastisch – vielen Dank!" stotterte sie zusammenhangslos heraus.

Als sie später an ihrem Platz saß und sich beruhigt hatte, ließ sie sich das Gespräch nochmal durch den Kopf gehen. Dann rief sie spontan bei Andrea an, um sich für den Ring zu bedanken. Das beste Geschenk seit Jahren, dachte sie, leise vor sich hinlächelnd.